Das „MED 23“: Für eine bessere soziale Infra­struk­tur im Bezirk Lie­sing

An der Adresse Rudolf-Waisenhorngasse 1-5 soll in den nächsten 4 bis 5 Jahren ein Gesundheitszentrum errichtet werden. Am 7. April 2021 gab es zu diesem Projekt eine Online-Infostunde.

© AW Architekten

Die MED 23 wurde geplant mit 4 Untergeschoßen für Technik, Anlieferung, Labor, Parkplätze und
Radabstellplätzen.

Das Erdgeschoß soll eine ÖGK-Verwaltung und ÖGK-Ordinationen, sowie Gastronomiebetriebe, eine Bankfiliale und den Eingangsbereich beherbergen. Die 5 Obergeschoße unterteilen sich in Kommunalgeschoße und 2 Dachgeschoße. Angesiedelt werden sollen: Radiologie, Ambulatorien öffentlicher Kostenträger, therapeutische Angebote wie Ergo- und Physiotherapie, eine Einrichtung für Männergesundheit, eine Tagesarbeitsstätte für Geistig- und Mehrfachbehinderte, Büroflächen. Im Dachgeschoß sind Räumlichkeiten für kleinere chirurgische Eingriffe und eine Schönheitschirurgie geplant. Die einzelnen Ansiedlungen können noch adaptiert werden, es gibt lt. Planungsteam noch keine Verhandlungen bzw. Verträge.

Ein Innenhof im Untergeschoß sowie 2 Dachterrassen können von bestimmten Personengruppen genützt werden. Die Außenfassaden sollen begrünt und mit aufgefangenem Regenwasser bewässert werden.

Der Eingang, die Ein- und Ausfahrt in die Tiefgarage befinden sich in der Fröhlichgasse. Für zu Fuß gehende Personen wird Platz geschaffen durch eine Verbreiterung des Gehsteiges der Rudolf-Waisenhorngasse, für Radfahrer und Radfahrerinnen sind Radfahrstreifen vorgesehen.

Für die Bürger und Bürgerinnen dieses Grätzls bedeutet dies Baulärm und Staubentwicklung über mehrere Jahre hinweg, dafür erhält Liesing eine Einrichtung zur medizinischen Versorgung die dringend benötigt wird.

Alle Informationen zum Planentwurf finden Sie unter: www.wien.gv.at/stadtentwicklung/projekte/med23.html

Skip to content