Komplettpaket statt Stückwerk für die Modernisierung der U6

Die Bewohner*innen von Siebenhirten haben sich ein Komplettpaket statt nur einem Stückwerk bei der Modernisierung der U6 verdient!

Cordoula Höbart, Klubobfrau der Grünen Liesing

Auf Barrierefreiheit und Lärmschutz im Neubaugebiet nicht vergessen

Es ist ja wirklich erfreulich, dass der weitere Ausbau der U6 Fahrt aufnimmt. Eine gute Anbindung nach Siebenhirten mit jedem Zug, sowie der seit langer Zeit geforderte zweite Stationszugang bei der Erlaaer Straße erhöhen wesentlich die Qualität des öffentlichen Verkehrs am Stadtrand. Es fehlt aber weiterhin an Lärmschutz, an einem barrierefreien Zugang mit dem Lift zu den Bahnsteigen sowie an einer Verbesserung der Erreichbarkeit der U6 durch die Umgestaltung des südlichen Bereichs der Station Alt Erlaa.

Alle drei Punkte wurden schon 2016 in einer Stellungnahme der Bezirksvertretung festgehalten.

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt um die Beschlüsse aus 2016 umzusetzen

Barrierefreiheit sollte 2020 wirklich selbstverständlich sein. Es erhöht die Attraktivität der Öffis, verkürzt Fußwege und bringt vor allem für die chronisch überlastete Liftanlage beim Kaufpark Alterlaa Erleichterung.

Beim Lärmschutz braucht es ebenfalls dieses Komplettpaket. Die ersten Maßnahmen beim Helene-Thiemig-Weg haben zwar für Erleichterung gesorgt, dennoch ist der Lärmpegel in den Wohnungen nach wie vor hoch. Auch die Effekte auf die Wohnungen in der Wiesenstadt müssen angegangen werden. Sonst wird das Problem einfach nur verlagert. In der kommenden Sitzung der Bezirksvertretung werden wir entsprechende Schritte setzen.

Skip to content